verkehrs-          
psychologen 24
advocat24 taxgrex24 notare24 kontakt  
Home
Report
Rubriken

Rund um den Punkt
Den Bußgeldkatalog und alle wichtigen Informa- tionen  über das Verkehrszentralregister in Flensburg finden Sie auf der Homepage des Kraftfahrzeugbundesamtes. ...weiter

Literaturverzeichnis zum Thema MPU und Führerscheinentzug:
Eine Einführung ins Thema bieten die in nachfolgen- dem Literaturverzeichnis aufgeführten Bücher. Erfahrungsgemäß kann ein Buch jedoch die individu- elle Beratung durch einen Verkehrspsychologen nicht ersetzen.  ...zum Literaturverzeichnis  

Vorbereitung auf die MPU
...nur die Mutigsten unterziehen sich unvorbereitet diesem Test   ... weiter

Wann wird eine MPU erforderlich ?
Die gesetzlichen Voraussetzungen einer MPU finden sich in unterschiedlichen Bestimmungen .  ...weiter

Ablauf der MPU
Was erwartet den Betroffenen bei einer medizinisch-psychologischen Untersuchung? ...weiter

Psychologische Beratung zum Abbau von Punkten
Ab 14 Punkten in "Flensburg" droht Ärger, dem Führerschein wachsen Flügel! Abbau von Punkten ist angesagt!  ...weiter

Führerscheinentzug - ausländische Fahrerlaubnis?
Die Fahrerlaubnis wurde entzogen! Unseriöse Anbieter locken gegen hohe Gebühren mit einem Wundermittel: Wohnsitz und Führerschein im Ausland! Verdummen Sie nicht Ihr Geld, denn ..   ...weiter

Verkehrspsychologen24 Rubrik
Die verkehrspsychologische Beratung
Während sich die gesetzlichen Grundlagen der medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) in den §§ 11 ff FeV finden, regelt § 71 FeV iVm. § 4 IX StVG die sog. verkehrspsychologische Beratung.


Worum geht es bei der verkehrspsychologischen Beratung?

Bei dieser verkehrspsychologischen Beratung handelt es sich um etwas anderes als die MPU. Im Gegensatz zu dieser wird die verkehrspsychologische Beratung nämlich nicht von der Fahrerlaubnisbehörde angeordnet.

Es handelt sich vielmehr um eine Hilfestellung für Fahrer, bei denen der Entzug der Fahrerlaubnis droht, weil er als Verkehrsteilnehmer bereits mehr als 14 Punkte auf seinem Punktekonto in Flensburg vorzuweisen hat. Nimmt nämlich der betroffene Fahrerlaubnisinhaber nach der Teilnahme an einem Aufbauseminar und nach Erreichen von 14 Punkten, aber vor Erreichen von 18 Punkten an einer solchen verkehrspsychologischen Beratung teil und legt er hierüber der Fahrerlaubnisbehörde innerhalb von drei Monaten nach Beendigung eine Bescheinigung vor, so werden ihm zwei Punkte abgezogen.
Das gleiche gilt im Übrigen auch dann, wenn gegen den Fahrerlaubnisinhaber wegen einer innerhalb der Probezeit begangenen Straftat oder Ordnungswidrigkeit eine rechtskräftige Entscheidung ergangen ist.

Es geht an sich also um eine willkommene Chance, sich durch die freiwillige Teilnahme an einer solchen Beratung aus der Gefahr zu bringen, dass einem die Fahrerlaubnis unter Umständen bald entzogen wird.
Der Sache nach handelt es sich bei einer verkehrspsychologischen Beratung um ein individuelles Gespräch des betreffenden Verkehrsteilnehmers mit einem besonders qualifizierten Psychologen. Die Beratung findet in Form eines Einzelgesprächs statt; sie kann durch eine Fahrprobe ergänzt werden, wenn der Berater dies für erforderlich hält. Zielsetzung der verkehrspsychologischen Beratung ist es dabei, dass der Fahrerlaubnisinhaber veranlasst wird, Mängel in seiner Einstellung zum Straßenverkehr und im verkehrssicheren Verhalten zu erkennen und die Bereitschaft zu entwickeln, diese Mängel abzubauen. Der Berater soll die Ursachen der Mängel aufklären und Wege zu ihrer Beseitigung aufzeigen. Zeitlich sind dafür etwa vier Stunden vorgesehen.


Welche Vor- und Nachteile bringt eine verkehrspsychologische Beratung mit sich?

Entscheidet sich der Betreffende dafür, an einer solchen verkehrspsychologischen Beratung nicht teilzunehmen, so erwachsen ihm daraus zunächst keine unmittelbaren negativen Folgen. Er muss jedoch weiterhin damit rechnen, dass bei einer erneuten Verfehlung im Straßenverkehr der Entzug der Fahrerlaubnis droht.

Macht der Betreffende hingegen von der Möglichkeit der Teilnahme an der verkehrspsychologischen Beratung Gebrauch, so wird sein Engagement damit "belohnt", dass er damit seinen aktuellen Punktestand in Flensburg um zwei Punkte verringert. Zu beachten ist dabei allerdings, dass die Teilnahme an einer solchen Beratung jeweils nur einmal innerhalb von fünf Jahren zu einem Punkteabzug führen kann.


Was kostet die verkehrspsychologische Beratung?

Die Kosten für die verkehrspsychologische Beratung trägt allerdings wiederum der Betroffene selbst; sie belaufen sich auf etwa EUR 300,-.

Der Betreffende erhält sodann eine gesonderte Bescheinigung über die Teilnahme an der verkehrspsychologischen Beratung, die er dann der Fahrerlaubnisbehörde vorlegen kann, damit diese ihm den dafür vorgesehenen Punkteabzug gewährt. Das Ergebnis der verkehrspsychologischen Beratung ist hingegen nur für den Betroffenen bestimmt und wird auch nur diesem mitgeteilt.


Wer ist befugt eine solche Beratung durchzuführen?

Als amtlich anerkannt für die Durchführung der verkehrspsychologischen Beratung gelten die Personen, die eine Bestätigung nach § 71 II FeV der Sektion Verkehrspsychologie im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. besitzen.

 

 

© juracontent.de


Druckversion

News-Archiv
Suchen Sie hier:
Verkehrs-
psychologen
Wir über uns
Leistungen
Nutzungs-
bedingungen
Kontakt
E-Mail
Impressum
Home
 
Werden Sie Mitglied bei verkehrspsychologen24
Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter
  © verkehrspsychologen24.de [Impressum] [zum Seitenanfang]